Artikel zum Thema: aktuelle News



Programmbeschwerde: Beihilfe und Bertelsmann

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-248537.html

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: Tagesschau zwischen Hybris und Hysterie

»https://www.tagesschau.de/inland/bsi-hackerangriff-101.html

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: Mossul-embedded Journalism

»https://www.tagesschau.de/ausland/mossulkaempfe-103.html

0 Kommentare?

Zum heutigen Tag des Gedenkens an die Opfer des deutschen Faschismus

Die angemessene Erinnerung an die Opfer des Faschismus ist eine Angelegenheit der gesamten demokratischen deutschen Gesellschaft. Sie gehört zur Auseinandersetzung in die Mitte der Gesellschaft und ihrer Führung.

0 Kommentare?

Kein Wort von Trump über die Heiligen Kühe der europäischen Eliten

Stefan Kornelius bleibt gedankenlos paralysiert wie fast alle seine deutschen Kollegen in den führenden Medien gegenüber einem einmaligen US-Präsidenten Donald John Trump, der ganz anders zu werden scheint als seine Vorgänger. Seine Antrittsrede am 20.1. markiert den historischen Beginn einer neuen Ära.

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: Hacker-Story nicht relativiert

»https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-4959.html

2 Kommentare

Die Quittung kommt

Der »Presseclub vom 22.1., der sich auf unterstem Niveau bloßstellte, macht deutlich, wie dringend erforderlich es ist, deutsche Redaktionen zu zähmen. Schon die Anmoderation und der Vorspann waren daneben.

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: ARD-Aktuell Wahlunterstützung für die FDP

Es war gigantisch: Zum Dreikönigstreffen der FDP gab es bei ARD-aktuell eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Berichten und Meldungen in allen Formaten. »Tagesschau.de, Tagesschau, Tagesthemen, die Sendeplätze waren total gefüllt, so als stünde die Rückkehr Großbritanniens in den Schoß der EU bevor.

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: Verhungernde Kinder im Jemen

In der Syrien-Berichterstattung hat ARD-aktuell mit großem Aufwand und reichlich bedenkenlos obskure Quellen genutzt und für das Leid der Bevölkerung in Ost-Aleppo nicht die terroristischen Besatzer aus aller Herren Ländern, sondern die Befreier aus Russland und Damaskus als Schuldige dargestellt.

2 Kommentare

Programmbeschwerde: "Damaskus sitzt auf dem Trockenen"

Wieder einmal beweisen die Hamburger und die Kairoer- ARD-Terroristenversteher um Schwenck und Kühntopp, dass sie über Syrien eine feste Meinung haben: Dort gibt es nur den bösen Machthaber und die braven Rebellen. Wenn die feste Meinung nicht zu den Ereignissen passt, dann wird die Wirklichkeit der Meinung angepasst. So einfach ist das.

0 Kommentare?

Neuer US-Präsident Donald Trump: Große Chance für Deutschland und Europa

Die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten, Donald Trump, ist vielleicht ein Albtraum für einzelne EU-Politiker, aber keineswegs Europas Albtraum. Sie ist eher die Chance, Europa neu zu gestalten, fern von bürokratischen und parteipolitischen Cliquen, die zu falschen, verirrten Entscheidungen geführt haben und bisher keine Außenpolitik mit guten Beziehungen geschafft haben, nicht einmal innerhalb von Europa.

0 Kommentare?

Programmbeschwerde: Kerry bestätigt IS-Unterstützung

Die längst als Kriegslüge erkennbare Geschichte vom Bürgerkrieg in Syrien fiel spätestens am 4. Januar 2017 restlos in sich zusammen.

1 Kommentar

Ein Staat für Palästinenser und Israelis zusammen, für ein und dasselbe Volk

Die palästinensische nationale Einheitsregierung, die seit dem 19.3.2007 besteht, war und ist immer weiter zu begrüßen. Dadurch wurde die Gefahr eines Bürgerkriegs in Palästina gebannt.

2 Kommentare

Programmbeschwerde: Azaz

»https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-asas-101.html

0 Kommentare?

Existenzrecht eines Staates innerhalb, nicht außerhalb legitimer Grenzen

Die heutigen Völker, die in der Weltstaatengemeinschaft der Vereinten Nationen repräsentiert sind, erkennen die Existenz der Palästinenser als Volk an, als palästinensisches Volk, mit seiner Geschichte und seinem Recht auf Selbstbestimmung in seinem eigenen Staat

1 Kommentar

Palästina gehört nicht den Israelis

Deutschland und die EU haben es versäumt, mit einem deutschen, einem europäischen konstruktiven Beitrag in Palästina für Frieden und Sicherheit beizutragen. Sie haben es versäumt, eine Friedens-Außenpolitik Europas für den Nahen und Mittleren Osten in Gang zu setzen.

2 Kommentare

806 Artikel (51 Seiten, 16 Artikel pro Seite)